Es war eine sehr schöne Zeit ...

Abschied

Früh morgens an der Hedwigstraße ...

Frau Domer wird ein letztes Mal von "ihren" Schülern begrüßt.

Interview mit Frau Domer am 31.01.2017
Zur Pensionierung unserer langjährigen Schulleiterin führte die Klasse 10b an ihrem letzten Schultag ein Interview mit Frau Domer.

Wie waren Sie als Schülerin?
Was waren Ihre Lieblingsfächer?
Ich war eine relativ gute Schülerin. Man musste eine Prüfung machen, um auf das Gymnasium zu kommen. Mein Lieblingsfach war Deutsch.

Wie sind sie auf die Idee gekommen, Lehrerin zu werden?
Was war ihre Motivation?

Ich wollte zunächst Psychologie studieren. Ich hätte 1-2 Jahre auf einen Studienplatz warten müssen. Ich habe Sonderpädagogik gewählt, weil ich später mit jungen Menschen arbeiten wollte.

Was haben sie studiert?
Ich habe in Dortmund Sonderpädagogik und Deutsch studiert. Später habe ich noch die Lehrbefähigung für evangelische Religion und Sport erworben.

Haben Sie auch an anderen Schulen gearbeitet?
Ich habe ein Jahr die Schule an der Viktor-Reuter-Straße geleitet.

Wie fanden Sie die 40 Jahre an der Astrid-Lindgren-Schule?
Hat es Ihnen Spaß gemacht bei uns Lehrerin zu sein?
War es manchmal auch anstrengend?
Selbstverständlich war es auch mal anstrengend.
Ich bin aber immer sehr gern zur Schule gegangen.
Die Arbeit mit den Schülern und Kollegen hat sehr viel Spaß gemacht.
Natürlich musste man sich auch über Unsinn von Schülern ärgern.
Man ist nicht immer gut drauf.

Was hat Ihnen an unserer Schule besonders gefallen?
Welche besonders schönen Ereignisse gab es für Sie?
Die Namensgebung unserer Schule zur Astrid-Lindgren-Schule war ein großer Schritt. Die Einrichtung des Offenen Ganztags und unserer Tagesgruppe „Löwenherz“ waren auch sehr wichtig.
Die Ausflüge mit der ganzen Schule waren sehr schön und Zeit mit der Schulgemeinde zu verbringen.

Was werden Sie vermissen, wenn Sie nicht mehr an der Schule arbeiten?
Das weiß ich noch nicht! Vielleicht weiß ich es in 3 Monaten.
Ich werde den Kontakt mit den Schülern und Kollegen vermissen.

Was möchten Sie nach der Schulzeit nun gerne machen? Welche Pläne haben Sie?
Welche Hobbys haben Sie?

Ich freue mich auf die Zeit zum Ausruhen, die Seele baumeln zu lassen, nicht mehr um 5.30 Uhr aufstehen zu müssen. Ich möchte Ski fahren mit meinem Mann, den Garten genießen, mehr Zeit für die Familie haben, gute Bücher lesen, Ausflüge machen. Endlich in den Urlaub fahren, wenn keine Ferien sind.
Ich werde weiter in 2 Chören singen.

Wollen Sie überhaupt gehen?
Wir haben um unsere Schule gekämpft und erreicht, dass sie bis 2018 am Ort bleiben kann.
Ja, ich möchte gehen, bevor die Schule 2018 geschlossen wird.
Ich möchte nicht als Letzte das Licht ausmachen.

Danke für die schöne Zeit mit Ihnen!
Wir laden Sie herzlich zu unserer Abschlussfeier ein!
Wir wünschen Ihnen alles Gute!

Klasse 10b Astrid-Lindgren-Schule